Bürolexikon: Schalldruck / Dezibel

Schalldruck / Dezibel

Definiton Schalldruck

Der Schalldruck (Lautstärke) wird in Dezibel gemessen. Das Dezibel ist eine logarithmisch definierte Maßeinheit zur Angabe des Schalldruckpegels. Die für den Menschen relevante Skala reicht von 0 dB bis ca. 120 dB. Bei überwiegend geistiger Tätigkeit sollte der Schallpegel von höchstens 55 dB eingehalten werden.

Die Dezibelskala
Der vom menschlichen Gehör wahrgenommene Bereich des Schalldruckpegels reicht von sehr
kleinen Drücken (0,00002 Pascal – entsprechend der Hörschwelle) bis zu recht hohen Drücken, ca. 20 Pascal. Um einen derart großen Wertevorrat besser handhaben zu können, wurde die logarithmisch definierte Größe Dezibel eingeführt. Als Bezugswert wird bei der Definition des Schalldruckpegels der Schalldruck der Hörschwelle verwendet, sodass 0 dB dem Schalldruck der Hörschwelle entspricht. Die lautesten Geräusche, die ohne sofortige Schädigung des Ohrs wahrgenommen werden, liegen im Bereich um 120 dB. Typische Werte des Schalldruckpegels sind in der Tabelle dargestellt.

Wert Empfinden Geräuschart
120 dB unerträglich Düsenflugzeug
100 dB sehr laut Presslufthammer, Diskothek, Kreissäge
80 dB laut Motorrad, starker Verkehr
60 dB normal normales Büro, Telefonate
40 dB leise leise Unterhaltung, Bibliothek
20 dB sehr leise flüstern, tickende Armbanduhr
0 dB unhörbar absolute Stille

Zurück

Ihr Weg zu uns

 

Beratungszentrum Stammheim

Am äußeren Graben 6
70439 Stuttgart
0711 809 120 199

Montag - Donnerstag
09:00 - 18:00 Uhr

Freitag
09:00 - 17:00 Uhr

Samstag
09:00 - 12:00 Uhr

Copyright 2020 UEBERSCHÄR GmbH & Co. KG
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.